B-Jugend gewinnt durch geschlossene Mannschaftsleistung.

Am vergangenen Samstag trat unsere JSG-B-Jugend in der heimischen Karl-Rau-Halle gegen die JSG Rosenstein an.
Das Heimteam, bei dem der etatmäßige Rückraum-Mitte, Moritz Kastler, auf Grund einer Sperre fehlte, wollte durch einen Sieg in das obere Tabellendrittel vorrücken.

Zu Beginn sahen die knapp 80 Zuschauer ein von guter Defensivarbeit geprägtes Spiel. So entstand zum ersten Mal ernsthafte Torgefahr als die Gäste in der 3. Minute einen Strafwurf zugesprochen bekamen. Dieser wurde aber vom gut aufgelegten Benedikt Mack, einer von sechs C-Jugendlichen im heutigen Kader, gekonnt entschärft. Und so dauerte es weitere zwei Zeigerumdrehungen bis es den ersten Treffer gab. Die Führung der Gäste wurde aber postwendend vom wurfgewaltigen Halb-Linken, Pascal Drost, egalisiert.

In der Defensive wurde nun weiter sehr engagiert gearbeitet, insbesondere der Junge Leon Schock störte die Gäste ein ums andere mal beim Spielaufbau und zwang sie zu Würfen aus der Ferne. So wurden die Gäste nach knapp 15 Minuten,beim Stand von 5:3, zur Time-Out gezwungen.
Diese schien auch Wirkung zu zeigen und so konnte das Spiel in den nächsten 5 Minuten offen gestaltet werden.
Doch nun zeigte der flinke Leon Schwarz, dass er nicht vor den teils drei Jahre älteren Gegenspielern zurücksteckt und erzielte vier Treffer in Folge. Da nun auch der Halb-Rechte Ben Widmann zu guten Anschlüssen kam, konnte die Führung bis zur Pause auf 14:9 ausgebaut werden.

Das Heimteam begann die zweite Hälfte wie sie die erste beendet hatten und erzielten durch Pascal Drost, der mit insgesamt 9 Treffern sichersten Schütze des Tages, drei schnelle Treffer in Folge.
Die Gäste stellten nun auf eine Manndeckung auf den Rückraumspieler um, was sie auszahlen sollte. Tor um Tor verkürzten die Gäste, bis es in der 39. Minute „nurnoch" 21:17.
das Trainerduo Dandl/Schmid reagierte nun mit einer Time-Out um den Jungs für die finalen Zehn Minuten nochmals letzte Anweisungen zu geben. Diese wurden auch gut umgesetzt und die Angriffe nun lange und sicher zu Ende gespielt. So konnte Linkshänder Alper Özsenel mehrmals gut in Szene gesetzt werden und drei Treffer erzielen.
Den Schlusspunkt in dieser ansehnlichen Partie setzte Kaan Pehlivanoglu durch einen verwandelten 7-Meter zum 26:22 Endstand.

Es spielten:
Benedikt Mack (TW)
Colin Scherer, Alper Özsenel (4 Tore), Eren Caliskan, Kaan Pehlivanoglu (1), Tobias Pfifferling, Paul Schmid, Dominik Pfifferling (1), Leon Schwarz (4), Florian Scholz, Ben Widmann (7), Pascal Drost (9), Adam Agoston