Business Cup:

Samstag, 15. September 2018

Link zur Homepage, mit Ausschreibung und Anmeldeformular


Teilnehmer am 12. Sparkassen-Business-Cup 2918

Heiß umkämpft, wie schon im letzten Jahr war der Pokal um den diesjährigen Sparkassen-Business-Cup.
Das angekündigte beste Tenniswetter ließ auf einen reibungslosen Ablauf schließen. Es dauerte dann doch 10 Stunden, bis bei dem von der HSB-Tennisabteilung organisierten Sparkassen-Business-Cup die Sieger feststanden, was in erster Linien an den hart umkämpften Matches lag.
Nach Begrüßung der Teilnehmer und Erklärung des Turnierablaufes durch Bernhard Fuchs und Richard Weichselbraun konnten am frühen Vormittag bei besten Tenniswetter sechs Mannschaften auf die gut gerichteten Plätze auf der Rauhbuch-Tennisanlage des HSB geschickt werden.
Und wieder einmal war es die gelungene Mischung aus altbekannten Stammspielern und neuen Gesichtern, von schnellen Jungs und leichtfüßigen Senioren, von LK- und Hobby-Spielern, die den Turnierablauf interessant gestalteten.
Besonders zu erwähnen ist, dass dieses Jahr zu den altbewährten Stammmannschaften ein Team aus der Nachbarkreisstadt Aalen sowie der Vorstandschaft des Heidenheimer Sportbundes unter Leitung des HSB-Vorsitzenden Dr. Volker Wiedenmann teilnahm und unter den interessierten Beobachtern auch der Schirmherr, unser OB Bernhard Ilg mit Frau, weilte.
Spannendes Finale
In der Vorrunde entschied sich die Mannschaftsaufteilung in A-Runde bzw. in B-Runde
Siegte in der A-Runde im letzten Jahr das Team der Heidenheimer Zeitung im Match-Tiebreak, entschieden bei der Titelverteidigung ebenfalls im Match-Tiebreak zwei Bälle. Dieses Mal aber zu ihren Ungunsten, sodass sie den Sieg dem Team der Firma Mapal aus der Nachbarkreisstadt Aalen überlassen mussten.
Dritter in der A-Runde wurden die Mannschaftsmitglieder des Teams Lehrer.
In der B-Runde durfte das Team HSB-Vorstand den Siegerpokal entgegen nehmen. Das Team Teamwork belegte den zweiten Platz und Rang 3 das Team der Firma Fitzke.
Bei der abschließenden Siegerehrung konnte die Turnierleitung vor durchwegs strahlenden Gesichtern, was unter anderem auch auf die kulinarische Betreuung durch das Bewirtungsteam – unter Leitung von Harry Schneider – zurückzuführen ist, auf faire Begegnungen und vor allem verletzungsfreie Spiele zurückblicken.