„Zweite“ mit Derbysieg

Herren 2 bezwingen die TSG Schnaitheim 2 in spannenden aber fairen Spiel.

Die TSG erwischte den deutlich besseren Start in die Partie. Da die
Abwehrreihen des hsb viel zu passiv agierten, kam das Heimteam immer
wieder in gute Wurfposition, die sie auch effektiv nutzten. Im Angriff war vom
hsb in der Anfangsphase ebenfalls wenig zu sehen und so konnte das Heimteam
in der 7. Minute den Treffer zum 6:2 bejubeln. Gästetrainer Uwe Rendle
regierte nun mit einer Auszeit, welche auch sofort Wirkung zeigen sollte.
Der hsb kämpfte sich in die Partie und erzielte in der 12. Minute den 7:6
Anschlusstreffer.
Nun legte die TSG aber nochmals nach und konnte innerhalb von gut drei
Minuten wieder auf 10:6 davonziehen.
Im Gegenzug verkürzten die Gäste wieder auf 10:8, nur um das Heimteam
anschließend wieder auf 12:8 davonkommen zu lassen.
In den folgende Minuten wollte den Gästen im Angriff kaum mehr eine Aktion
gelingen, was die Schnaitheimer nutzen um in der 24. Minute auf 14:9
davonzuziehen.
Der hsb zeigte nun aber Moral und konnte, begünstigt durch die erste
2-Minuten-Strafe für die TSG, bis zur Halbzeit erneut auf 16:14 aufholen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte sich die hsb Defensive deutlich
gesteigert und konnte so in der 41. Minute beim Stand von 18:19 zum ersten
Mal in Führung gehen. Als der heute stark aufspielende Sergej Schestakow in
der 45. Minute per 7-Meter zum 19:21 traf, schien sich das Batt endgültig
gedreht zu haben. Nun zeigte aber das Heimteam, dass sie sich hier ebenfalls
nicht kampflos geschlagen geben würden und drehten das Spiel erneut mit dem
Treffer zum 24:22 in der 50. Minute.
Das Spiel war weiterhin komplett offen, doch die Abwehrreihe samt Torhüter
der „Zweiten" legte nun nochmals eine Schippe obendrauf und drehte beim
Stand von 25:26 das Spiel erneut. Als die TSG nach 57 Minuten und 31
Sekunden zum 27:28 traf erwarteten alle Zuschauer in der gut gefüllten
Ballspielhalle eine spannende Schlussphase, so sollte es aber nicht kommen.
Der hsb legte das 27:29 vor und die Grünen versuchten nun mit einer
Manndeckung einen schnellen Ballgewinn zu erzwingen. Dies ging jedoch
komplett nach hinten los und hsb konnte die Führung sogar noch ausbauen. So
Stand am Ende ein, durch die gute kämpferische Leistung verdienter, 27:31
DERBYSIEG fest.

Die zweite bedankt sich bei den mitgereisten Zuschauern für die tolle
Stimmung in der Halle und ist nun bestens gerüstet für das kommende schwere
Heimspiel gegen den TSV Dettingen.

Es spielten:
Torwart: Andre Rode
Feldspieler: Kemal Hot (1 Tor), Sebastian Rendle (2), Sergej Schestakow (9),
Edgar Marker (2), Reinel Schebesta (4), Moritz Burr (4), Max Ohnhaus (1),
Ivo Janjatovic (1), Dominik Zeck, Max Geiger (1), Leopold Hüper, Axel
Beißwanger (1), Cedric Kascha (5)

Trainer Uwe Rendle