„Zweite“ sichert Big-Points

Am vergangen Samstag empfing der Tabellenvierte aus Heidenheim, den Tabellenzweiten, unsere Freunde, aus Dettingen.

Die Partie begann mit dem Anwurf für den hsb, den ersten Treffer erzielte aber der schnelle Linksaußen der Gäste per Tempogegenstoß. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, bei dem die Führung ständig wechselte. Vor allem der groß gewachsene Rückraumlinke der Gäste, Manuel Maresch, kam immer wieder in gute Aktionen und konnte entweder selbst abschließen oder seine Nebenleute gut in Szene setzten.
Coach Uwe Rendle sah sich daher, bereits in der 9. Spielminute, gezwungen eine Team-Time-Out zu nehmen um die Abwehrreihen entsprechend umzustellen.
Der hsb agierte nun mit einer Manndeckung gegen den Halb-Linken, was sich auch bezahlt machte. Die Gäste hatten nun einige Probleme zu guten Abschlussmöglichkeiten zu kommen, da aber auch der hsb einige gute Möglichkeiten ausließ, konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzten und beim Stand von 13:14 ging es in die Pause.
Zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich erstmal wenig, die Gäste legten einen Treffer vor, das Heimteam glich immer wieder aus, hier zeigte nun der Heidenheimer Rechtsaußen, Sergej Schestakow, dass er einen Sahnetag erwischt hatte und erzielte einige sehenswerte Treffer von Außen. Als beim Stand von 21:21 Keeper Harri Eleftheriadis einen Strafwurf parierte, konnte das Heimteam durch Cedric Kascha zum ersten mal in Hälfte zwei in Führung gehen (54. Minute).
Diese Führung konnte Benny Zimmermann nochmals zum 22:22 ausgleichen, was auch zugleich der letzte Treffer der Gäste sein sollte. Es zeigte sich nun das dem TSV langsam die Luft ausgehen sollte und die Würfe nicht mehr mit letzter Genauigkeit aufs Tor gebracht werden konnten. Der gut aufgelegte Harri im Tor, parierte infolgedessen einen Wurf nach dem anderen und leitete einige Tempogegenstöße ein, welche der hsb eiskalt nutze.
So hatten die Männer in rot in den letzten fünf Minuten einen 6:0 Lauf und konnten am Ende über einen 28:22 Sieg und damit Tabellenplatz 2 jubeln.

Unterm Strich sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel bei dem der hsb 2 verdient, wenn auch vielleicht ein wenig zu deutlich gewinnen konnte.

Es spielten:
Torhüter: Andre Rode, Harri Eleftheriadis
Feldspieler: Kemal Hot (2 Tore), Sebastian Rendle, Sergej Schestakow (10), Reinel Sebeschta (3), Stefan Somogyi, Max Ohnhaus (1), Ivo Janjatovic (1), Max Geiger (1), Leopold Hüper (3), Axel Beißwanger (4), Cedric Kascha (3)
Coach: Uwe Rendle

Wir danken allen Zuschauern für die Unterstützung.

Kommende Woche, am 01.12, kommt das Team aus Giengen 2 in die Karl-Rau-Halle, hier wollen unsere Männer die Serie ausbauen und sich weiter in der Spitzengruppe festsetzten.


Aktuelle Tabellensituation