Der lange Weg des SAMBO

Es brauchte einige viele Jahre und noch viel mehr Kilometer bis der Kampfsport SAMBO den weiten Weg aus Russland bis nach Deutschland und von da nach Heidenheim an die Brenz geschafft hat.

Hier angekommen, entwickelt sich der Kampfsport SAMBO im Heidenheimer Sportbund zu einem Goldschatz für Kenner der internationalen Kampfkünste. Es vereint die effektivsten Kampftechniken aus dem asiatischen, russischen und europäischen Raum.

Vielleicht liegt der Zauber der modernen Kampfkunst Sambo in der stilsicheren Kombination effektiver Kampfsportarten. Denn übersetzt heißt SAMBO:

(russ. SAMosaschtschita Bes Oruschija)  "Selbstverteidigung ohne Waffen".

Kampfsport Kampfkunst SAMBO – Ursprung der russischen Kampfkunst

Der Kampfsport SAMBO wurde zu Zeiten der Sowjetunion für die Ausbildung der Polizei und des Militärs entwickelt. Griffe und Abwehrtechniken sind für einen Nahkampf gegen bewaffnete Gegner systematisiert worden und besitzen auch heute ihre Gültigkeit - Würgegriffe sind verboten, während Beinhebel  erlaubt sind. Gut auch: Das Bewertungssystem des Kampfsport SAMBO im Wettkampf ist einfach und für Zuschauer leicht nachzuvollziehen.

KampfsportKampfkunst SAMBO – Internationale Anerkennung

Die Kampfkunst SAMBO ist in europäischen- und Weltverbänden organisiert. Dank der sportlichen Erfolge sowjetischer Sportler (z. B. bei Judo Wettbewerben) erregte der Kampfsport SAMBO in den sechziger Jahren auch im Ausland Aufsehen. 1966 beschloss der internationale Verband der Amateurringer (FILA), die Kampfkunst SAMBO als dritte internationale Ringkampfdisziplin aufzunehmen.

KampfsportKampfkunst SAMBO – Erste Weltmeisterschaft im SAMBO

Die erste Weltmeisterschaft des Kampfsport SAMBO fand 1973 in Teheran statt, womit die Kampfkunst SAMBO internationale Anerkennung gefunden hat. 1980 wurde der Kampfsport SAMBO als Demonstrations-Wettbewerb bei der Olympiade gezeigt. Es werden regelmäßig nationale, Europa- und Weltmeisterschaften im Kampfsport SAMBO ausgetragen. Die Olympischen Spiele sind ein nahes Ziel der aufstrebenden russischen Kampfsportart.

 


HSB-Logo

KampfsportKampfkunst SAMBO hsbHeidenheim – Gründung
Unsere Abteilung SAMBO des Heidenheimer Sportbundes 1846 e.V. wurde im April 2006 mit der Unterstützung des Oberbürgermeisters der Stadt Heidenheim Herrn Bernhard Ilg und des ersten Vorsitzenden des hsb 1846 e.V. Herrn Dr. Volker Wiedenmann gegründet. Seit dem ist SAMBO ein fester Bestandteil der sportlichen Angebote und Veranstaltungen des hsb 1846.