Die Turnerinnen schlugen sich tapfer aber mehr war an diesem ersten Wettkampftag in Karlsruhe nicht drin.Nachdem dieser erste Wettkampf schon unter keinem guten Stern stand, kam dann noch Verletzungspech von Hedwig Schönborn im Abschlusstraining dazu. Olga Burger reiste krankzum Wettkampf an, somit mussten die geplanten Einsätze an den Geräten und die Startreihenfolge kurz vor Wettkampfbeginn komplett neu gemacht werden.Einen schönen Start legten die Hsblerinnen am Boden hin.Die Mädchen zeigten vier fehlerfreie Übungen. Jenna Dirczka eröffnete den Wettkampf, turnte eine schöne Übung die sie mit einem Schraubensalto vorwärts begann und mit einer eineinhalbfachen Schraube in der letzten Akrobatikbahn beendete, sie erhielt für ihre Übung 10,75 Pkt. Marisa Wiethölter und Annica Baum kamen ebenfalls gut durch ihre Übungen und erturnten für das Team 9,7 und 10,0 Pkt.Als Schlussturnerin am ersten Gerät holte Elisa Horn mit 10,9 Pkt die höchste Wertung für das Team.Weiter ging es am Sprung. Der gebückte Tsukahara brachte Annica Baum und Marisa Wiethölter jeweils 11,9 Pkt, Elisa Horn erhielt für den gleichen Sprung 11,75 Pkt. Olga Burger turnte einen Yamashita, der einen deutlich niedrigeren Ausgangswert hat als die bishergezeigten Sprünge und erhielt dafür somit nur 10,3 Pkt.Nach diesen beiden doch noch punktstarken Geräten ging es an den Barren. Auch hier liefen die Übungen weitestgehend fehlerfrei aber eben ohne die nötigen hohen Ausgangswerte.Es startete Elisa Horn und erturnte keine schlechten 8,0 Pkt. Auch Annica Baum konnte mit 8,55 Pkt ein akzeptables Ergebnis erturnen. Für Olga Burger blieben 6,75 Pkt. Großes Pech hatte Marisa Wiethlöter, ihr wurde ein geturntes Element nicht anerkannt und sie erhielt einenPunktabzug von 4 Punkten für zu wenig Teile in der Übung. Am Ende standen für ihre Übungnur 4,8 Pkt auf der Anzeige. Nachdem auf der Anzeige schon der achte Platz für den hsb stand, war es schwer am letzten Gerät dem Balken die Nerven zu bewahren.Annica Baum kam ohne Sturz durch ihre Übung und erhielt 9,4 Pkt. Jenna Dirczka, die eigentlich am Balken gar nicht eingesetzt werden sollte, turnte zwar beherzt, musste aber zweiMal, beim Salto vorwärts und beim Salto rückwärts vom Gerät, Sie erhielt 8,75 Pkt. Marisa Wiethölter hatte ebenfalls einen Sturz und erhielt 8,2 Pkt. Elisa Horn als letzte am Gerät erturnte mit leider drei Stürzen 7,2 Pkt.Mit knapp 17 Punkten Rückstand verlor der hsb diesen ersten Wettkampf. Auch ein souverän geturnter Balken und die 4 Punkte am Barren hätten für das Team zu keiner besseren Endplatzierung geführt.Am zweiten Wettkampftag im Mai in Meßstetten wird das Team wieder mit Elisa Kuen an den Start gehen.


07.03.2020

Bericht vom 1. Bundesligawettkampf online.

15.02.2020

Bericht vom Silberdistel-Cup und Gaufinale online.

16.11.2019

Bilder und Bericht vom letzten Bundesligawettkampf in Potsdam sind online.

Unsere Sponsoren